0176-72845452 Kontakt@vonWille.de
Was mir vor ein paar Tagen ein Freund über ein Problem erzählte, welches er
im Umgang mit Konflikten hatte, hat mich echt verblüfft.

Er erzählte mir, wie er dieses Problem für sich selbst echt clever gelöst hat …

… und natürlich werde ich Ihnen die Lösung nicht vorenthalten.

Kennen Sie dieses Problem auch? 

Einer Ihrer Mitarbeiter stellt sich mehr und mehr quer. Er zieht nicht so mit,
wie Sie es wünschen. Und Sie stellen fest, dass das Klima im Team darunter
leidet. Und ein klärendes Gespräch ist unumgänglich. Aber sie fragen sich:
„Wie gehe ich es an, ohne den Konflikt dadurch noch zu vergrößern?“

Die Lösung dafür war Folgende: 

Meinem Freund war klar, er wollte unbedingt vermeiden, den Mitarbeiter

völlig zu demotivieren. Andererseits wollte er aber auch klar und deutlich
machen, dass dieses Verhalten von ihm so nicht mehr toleriert wird.
Zu sagen: „Bis hier und nicht weiter!“kann die Konfrontation vergrößern und
den Konflikt verschlimmern. Auch Vorwürfe zu machen, damit hatte mein
Freund schon in einem anderen Fall Erfahrungen gesammelt. Es funktioniert nicht.
Dieses Mal ist er so vorgegangen, dass er dem Mitarbeiter ganz fair am Vormittag
gesagt hat, er wolle am Nachmittag ein Gespräch mit ihm über sein Verhalten im
Team führen. Und hat dann am nachmittags das Gespräch mit folgendem Satz
eröffnet:
„Ich habe Sie heute zu diesem Gespräch eingeladen, um mit Ihnen über ihr
Verhalten zu sprechen.“
 Und dann hat er dem Mitarbeiter, (ganz wichtig ohne
Vorwurf) mit einigen wenigen Sätzen sein Verhalten beschrieben. Und dann die
entscheidende Frage gestellt:
„Ich möchte von Ihnen wissen, was muss geschehen, damit Sie sich wieder
mehr in unser Team integrieren?“
Und siehe da, es kamen Punkte auf den Tisch, über die er dann konstruktiv
mit dem Mitarbeiter gesprochen hat. Warum? Weil dem Mitarbeiter keinerlei
Vorwurf 
oder Vorhaltung gemacht wurde. Er wurde in die Problemlösung mit
einbezogen
. Der Mitarbeiter fühlte sich ernst genommen und es wurde deutlich,
auch er fühlte sich nicht wohl mit dieser Situation.
Probieren Sie diesen Tipp doch auch mal für sich aus und lassen Sie mich
wissen, ob er auch Ihnen geholfen hat.

Bis dahin wünschen ich Ihnen alles Gute.