0176-72845452 Kontakt@vonWille.de

Was sind Sie: Marketingexperte oder Softwareentwickler?

Sollten Sie sich nicht eindeutig entscheiden können, sind Sie wahrscheinlich schon auf dem richtigen Weg.

Denn beide Disziplinen sind inzwischen nicht mehr voneinander zu trennen.

Dass die Verschmelzung von Marketing und Softwareentwicklung von der Marktdynamik hervorgerufen wurde ist sehr interessant, oder?

Warum geschah diese Verschmelzung?

Natürlich sehen wir die Verschmelzung der Märkte auf allen Ebenen. Eine massive digitale Revolution schreitet dynamisch voran. Digitale Werkzeuge verschmelzen im Bereich Bionik immer mehr mit dem Menschen.

Acuh Kommunikation ist inzwischen untrennbar mit digitalen Werkzeugen verbunden.

 

 

 

 

Warum aber werden im Marketing oft noch traditionelle Managementmethoden verwendet anstatt moderne Arbeitswege zu übernehmen, die zum Beispiel im Bereich der Softwareentwicklung bereits erfolgreich getestet wurden?

Marketing lebt davon, das Verhalten von Kunden vorherzusagen und zu interpretieren.

Jedoch wird gerade diese „Vorhersage“ immer schwieriger.

Der übliche Jahresplan mit festem Budget und Marketingaktivitäten ist inzwischen nicht mehr effektiv. In der heutigen vernetzten Welt, in der wir immer und überall online sind, entstehen unvorhersehbare neue Trends und neue Kommunikationskanäle.

Diese Faktoren gleichen aber, richtig eingesetzt, einem enormen Wettbewerbsvorteil.

Dies kann gut mit der Wettervorhersage verglichen werden. Wir können nicht in die Zukunft sehen. Aber auf der Basis von bestimmten Daten können wir eine Prognose abgeben, die dann doch ziemlich genau ist.

Geschäftsziele, Geschäftsziele…

Also, anstatt Pläne zu erstellen, ist es besser eine Strategie zu haben und in diese Richtung zu planen.

Ein agiles Marketingunternehmen testet, lernt und passt sich schnell an – was letztlich dazu befähigt einen höheren Geschäftswert mit jedem Marketingdollar zu erzielen.

Wie sieht dies nun konkret aus und was ist daran agil?

Content Marketing erscheint als eine Lösungen für diese neue Art des Marketing. Aufgrund aktueller Recherchen klingt das logisch.

Warum?

Durch den einfachen Zugang zum Internet können Inhalte leichter, billiger und schneller publiziert werden. Auch zeigt sich, dass Menschen kreativer agieren und „User-Generated Content“ kein reines Buzzword mehr ist.

So zeigt sich also, dass Kunden nach hochwertigen Inhalten suchen und auch der Prozess der Publikation viel einfacher geworden ist. Ob als Infografik, Whitepaper oder Blogartikel – alles kann für Kunden spannend sein. Guter Content weckt also eine Assoziation mit der Markte ganz ohne Produktmarketing.

Push zu Pull

Schon länger hat ein Paradigmawechsel stattgefunden. Früher wurden wir  mit Werbung regelrecht bombardiert, heute holen wir sie uns selbst – aber nach unseren Bedürfnissen.

Man merkt es schon an diesem einfachen Beispiel: Ich möchte einen Computer kaufen und schaue bei Google nach Artikeln mit dem Suchbegriff “Computer kaufen Tipps”. Solcher Content wird dann von Nutzern geteilt und bleibt dadurch über lange Zeit erhalten. Auch über Jahre hinweg sind gute Trafficzahlen möglich.

Redaktionelle Prozesse etablieren

Es reicht nicht aus, einfach einige Journalisten einzustellen. Journalisten sind auf jeden Fall wichtig für die Aufbereitung der Inhalte und die Sicherstellung der Qualität. Jedoch sind auch redaktionelle Prozesse im Unternehmen bedeutsam.

Hier kann man Mitarbeiter einbinden, um gemeinsame Erkenntnisse als Whitepaper oder Artikel zu verfassen und in einem Blog zu publizieren.

Agilität ist ein fundamentaler Teil dieses redaktionellen Prozesses.

Inhalte sollten dauerhaft verbessert werden. Die sich ständig ändernden Bedürfnisse des Kunden zu verstehen ist ein andauernder Prozess von Trial and Error.

Beispiele für agiles Marketing

1. Der Superbowl.

Es geht dabei den Kekshersteller Oreo.

Auf den Stromausfall während des Superbowls hatte Oreo innerhalb von nur 8 Minuten mit einem originellen und witzigen Tweet reagiert. Auswirkung: eine enorme Reichweite in den sozialen Medien.

2. Studentin kommt zu kostenloser Traumreise.

Eine Studentin forderte ein Unternehmen mit einer Wette heraus.

Ihr Ziel war es, eine gesponserte Urlaubsreise von Neckermann zu erhalten, wenn ihr Posting mehr Likes erhält als Neckermann Fans auf Facebook hat.

Innerhalb von fünf Stunden hatte das Posting schon 15.000 Likes und nach 14 Stunden war die Marke von 133.000 überschritten.

Ein großer Reichweiten- und Sympathiegewinn – die Wette war tagelang Thema in den Medien.

3. Das Softwarehaus Matrix42.

Hier wurde agiles Projektmanagement exzellent umgesetzt. Trendanalyse und Content-Marketing wurden in kleinen Teams mit verschiedenen „Sprints“ in einem Zyklus von 4 Wochen erstellt.

Ziel war eine just-in-time Content-Bereitstellung und -Verteilung, parallel zu den Matrix42-Produkt-Reviews. Nach jeden Sprint wurden die besten Artikel identifiziert und im darauf aufgebaut.

Fazit:

Agiles Marketing ist notwendig. Unsere Märkte ändern sich schneller und schneller und wir können im Markt nur überleben, wenn wir den neuen Paradigmen folgen oder im besten Fall deren Entwicklung sogar anführen, um folglich die Erwartungen unserer Kunden vorherzusehen, zu erfüllen und im besten Fall zu übertreffen.